Modernisierung einer COBOL-Intranetanwendung und Integration in ein Java-Webserver-Umfeld

Das Unternehmen
Der W&W-Konzern ist eine unabhängige Finanz-dienstleistungsgruppe mit Sitz in Stuttgart, die 1999 aus der Fusion von Wüstenrot und Württembergischer hervorgegangen ist und heute insgesamt rund 13.600 Mitarbeiter zählt.


Die W&W Informatik GmbH ist der zentrale IT-Dienstleister der W&W-Gruppe. Das Unternehmen entwickelt und betreibt alle IT-Anwendungen innerhalb der W&W-Gruppe, ist verantwortlich für Netze, dezentrale Systeme, Architekturen und Rechenzentren. Derzeit beschäftigt die W&W- Informatik GmbH annähernd 1.000 Mitarbeiter.

Die Aufgabenstellung

Im Zuge der Umstellung auf eine neue Windows Server Version stand die Modernisierung einer COBOLbasierten Intranetanwendung zur Tarifberechnung an, um diese weiter auf der neuen Plattform in einem zeitgemäßen Umfeld sicher betreiben zu können.

Die Anwendung besteht aus zwei Hauptkomponenten:

  • COBOL-Rechenkern, der im HOST-Umfeld entwickelt und für die Nutzung auf LUW-Systemen compiliert wird
  • COBOL-Webanwendung auf CGI-Basis basierend auf dem Rechenkern

Die Anforderungen an das Ergebnis der Modernisierung waren:

  • Lauffähigkeit unter dem neuen Windows Server System
  • Funktionsidentität der Anwendung
  • Integration in ein Java-Webserver-Umfeld für einen zeitgemäßen Betrieb der Anwendung
  • Einfache COBOL-Java-Integration für eine ggf. spätere Integration von Java-Komponenten

Die Lösung

Das Konzept zur Modernisierung der Anwendung sah die Integration der Anwendung ins JEE-Umfeld auf der Basis von Java-Servlets vor. Die Web-Anwendung sollte über einen Apache Tomcat-Server unter Windows Server betrieben werden.

Für beide Anwendungsteile kam der P3/COBOL-Java-Crosscompiler zum Einsatz, da dieser eine besonders einfache Integration ins Java-Umfeld ermöglicht.

Die Umsetzung des Rechenkerns beschränkte sich im Wesentlichen auf eine Recompilation des vorhandenen Quellcodes, da P3/COBOL bei Verwendung entsprechender Compile-Optionen hochgradig kompatibel zum IBM-Mainframe-COBOL-Dialekt ist. Lediglich Rechenoperationen mit Speicheradressen mussten identifiziert und modifiziert werden. Diese Aufgabe konnte durch unsere Transformationsplattform EasiRun/SMART vollautomatisch realisiert werden.

Die Transformation der Webanwendung unterteilte sich in die folgenden Teilaufgaben:

  • Aufbau eines Servlet-basierten Anwendungsrahmens
  • Vollautomatische, kontextabhängige Anpassung der COBOL-Programme zur Integration in das Servlet-Umfeld (EasiRun/SMART)
  • Vollautomatische Transformation der HTML-Templates zur Einbindung ins Servlet-Umfeld (EasiRun/SMART)
  • Generierung der Servlets auf Basis der vorhandenen COBOL-Datenstrukturen (EasiRun/SMART)
  • Neuimplementierung bestimmter Systemprogramme und Laufzeitkomponenten in Java

Nach der Basisimplementierung des Modernisierungskonzepts erfolgte die Integration der Komponenten auf dem Zielsystem. In der anschließenden Testphase wurden die Transformationsregeln sowie die Java-Webanwendung weiter verbessert und angepasst. Im Zuge dieses Prozesses bewährte sich erneut der von EasiRun verfolgte Ansatz einer 100%-ig automatisierten Transformation des Quellcodes. So waren Designänderungen schnell und effektiv umsetzbar. Der anschließende Anwendertest der Fachabteilung bestätige die Produktionsreife der modernisierten Anwendung.

Parallel zur Test- und Optimierungsphase baute EasiRun ein zeitgemäßes Entwicklungsumfeld auf Eclipse-Basis auf. Dieses fasst in einem einzigen Workspace die JEE-Entwicklung und die COBOL-Entwicklung auf Basis des modernen P3/COBOL-PlugIns zusammen. Build und Deploy der Anwendung wurden auf der Basis von Apache Ant voll automatisiert.

Die absolute Plattformunabhängigkeit von P3/COBOL und der Gesamtlösung ermöglichten es, in einer späten Projektphase Test- und Produktionsserver auf RedHat Enterprise Linux neu festzulegen. Sämtliche Komponenten konnten ohne Änderungen auch auf der neuen Zielplattform gehostet werden.

Die Realisierung des Projekts erfolgte innerhalb von dreieinhalb Monaten, wobei lediglich fünf Wochen für die reine Umsetzung benötigt wurden. Die Anwendung läuft seit März 2015 ohne Störungen im produktiven Einsatz.

Kundenstimme
„Sowohl die Kollegen des Fachbereiches als auch die bisherige zentrale IT-Ansprechpartnerin für diese Anwendungen haben sich für die gute und zielführende Zusammenarbeit mit EasiRun bedankt. Alle Aufgaben wurden gemeinsam, unbürokratisch und mit hoher fachlicher und sozialer Kompetenz bearbeitet. Aufgrund dessen konnten wir seitens W&W-Informatik den Auftrag für eine weitere Anwendungsmodernisierung erteilen. Wir freuen uns auf eine weiterhin gute und lösungsorientierte Zusammenarbeit.“
Patrick Hartmann, Leiter I1 Leben Mainframe, Kranken, W&W Informatik GmbH