Over 10 years we help companies reach their financial and branding goals. Engitech is a values-driven technology agency dedicated.

Gallery

Contacts

411 University St, Seattle, USA

engitech@oceanthemes.net

+1 -800-456-478-23

Fallbeispiel

Für eine bekannte süddeutsche Versicherung die WWK Lebensversicherung a. G. wurde gemeinsam mit Fujitsu in einem Modernisierungsprojekt COBOL mittels Cross-Compiler Technologie nach Java umgestellt. Darin eingebunden war die Bereitstellung einer modernen Entwicklungsumgebung für COBOL auf PC und BS2000 sowie Java auf PC. Außerdem beinhaltete es die Anbindung diverser COBOL-Rechenkerne an Java-Anwendungen sowie Java-basierte Webservices.

1. AuftraggeberWWK Lebensversicherung a.G.
Marsstr. 37
80335 München
Ansprechpartner mit Tel.-Nr. und
E-Mail
Herr Gerhard Schultka – Leitung der Gruppe IT-BuS Vertriebssysteme &
SW-Technologie bis 31.03.2018;
Frau Sabine Radfellner – Projektleiterin und seit 01.04.2018 Leiterin der
Gruppe IT-BuS CRM & Vertriebssysteme
(Kontaktdaten auf Anfrage)
2.ProjektbeschreibungWWK SEU (Software-Entwicklungsumgebung) COBOL NEU
Projektbeginn und –ende (jeweils Monat/Jahr)01/2016 – 05/2018
Anzahl geleisteter PersonentageAnalyse: 11
PoC: 37
Migration: 45
Gesamt: 93
Beschreibung des
Projektgegenstandes und der
Zielsetzung
• Modernisierung und Umstellung COBOL nach Java mittels CrossCompiler Technologie
• Bereitstellung einer modernen Entwicklungsumgebung für:
o COBOL auf PC
o COBOL auf BS2000
o Java auf PC
• Anbindung diverser COBOL-Rechenkernen an Java-Anwendungen sowie
Java-basierten Webservices
Anforderungen und
Herausforderungen bei der JAVAModernisierung
• Performance-Vorgabe für Rechenkerne (PC und Webserver)
• Zero-Code-Freeze für den GO LIVE
• Datenbank-Anbindung: Modernisierung von ODBC nach JDBC
• Integration in die bestehende Batch-Architektur sicherstellen
• Regressionen klären
• Source-Control-System Anbindung via Eclipse realisieren
• Komfortableres Deployment und Rollout einführen
• Build-Server-Fähigkeit herstellen
• COBOL (Java)-Rechenkernanbindung an bestehende Visual BasicOberfläche
• Mixed Debugging COBOL/Java
Beschreibung der erbrachten
Leistung /
Vorgehen / Durchführung
• Projekt-Beratung und -Unterstützung:
o Analyse der COBOL-Bestandsanwendung
o Aufsetzen der neuen Umgebungen für Entwicklung:
P3/COBOL inkl. BS2IDE
o FHREDIR Bibliothek für Dateizugriffe
o Migrationsautomatisierung via EasiRun/SMART
o Eclipse-Anbindung (Dimensions)
o Prüfen der Compile-Fähigkeit mit P3/COBOL
o Anpassungen der Applikation an den COBOL-ANSI85-Standard
(Eliminieren der Micro Focus- spezifischen Verhaltensweisen)
o Schnittstellen-Kommunikation: P3/COBOL und Visual Basic
o Performancetests
o Prüfen der Ergebnisse (Regression-Tests)
o Nutzung von Java direkt im COBOL-Sourcecode via Embedded
Java
o Build- und Deploy-Abläufe automatisiert
o Vorarbeiten für Build-Server-Anbindung
Eingesetzte Produkte• P3/COBOL Cross-Compiler inkl. Eclipse Plugin
• Fujitsu BS2IDE
• P3/COBOL Editor for BS2IDE
• EasiRun/SMART
3.Technische Details• P3/COBOL Compiler inkl. Eclipse Plugin
• Fujitsu BS2IDE
• P3/COBOL Editor for BS2IDE
• EasiRun/SMART
P3/COBOL:
P3/COBOL übersetzt den COBOL-Source-Code nach Java und erzeugt
mittels des JDK-Compilers Java Byte Code.
Die weitere Wartung und Entwicklung der Anwendung findet wahlweise in
COBOL oder JAVA statt. Das sichert wertvolles Know-How und reduziert die
Risikoanfälligkeit einer Migration signifikant.